Die Mallorca-Sehenswürdigkeiten

Wer vom Sommerurlaub vorwiegend Pool, Strand und schönes Wetter erwartet, findet dafür viele geeignete Orte auf der Welt. Schwieriger wird‘s für Zeitgenossen, denen es nach ein paar Tagen am Strand nach Kultur und Unternehmungen dürstet. Gerade Inseln bleiben vom Lauf der Weltgeschichte oft unberührt und können daher in dieser Hinsicht nicht allzu viel bieten. Anders auf Mallorca: Sehenswürdigkeiten und Attraktionen finden sich in allen Ecken der Insel. Das Eiland überzeugt aktive Besucher sowohl in Sachen Natur als auch in kultureller Hinsicht. Hier muss sich auch bei einem längeren Aufenthalt ganz gewiss niemand langweilen. Wir stellen die wichtigsten Mallorca-Sehenswürdigkeiten vor.

Alcúdia

Alcudia

Alcudia ist eine sehenswerte Stadt mit historischem Stadtkern im Nordosten Mallorcas. Insbesondere für Urlauber der nahe gelegenen Ferienorte Port d`Alcúdia, Can Picafort und Port de Pollença lohnt sich ein Ausflug.

Der geschichtsinteressierte Besucher kann sich auf Relikte aus verschiedenen Epochen freuen. Die Wurzeln der Stadt reichen zurück bis in die Bronzezeit (2000 v. Chr.).

Artà

Das romatische Städtchen Artà liegt im Nordosten der Insel und somit für Urlauber die in Cala Ratjada ihr Quartier haben nur einen Katzensprung entfernt.

Wer den Ort besuchen möchte, muss allerdings etwas Kondition mitbringen: Artà wird von einem imposanten Kalvarienberg (ein Berg mit Wallfahrtskirche und den 14 Stationen der Leidensgeschichte Christi) beherrscht, auf dem sich die bekannte Wallfahrtskirche Santuari de Sant Salvador befindet.

Cap de Formentor

Cap de Formentor

Die Mallorquiner nennen es geheimnisumwoben "Treffpunkt der Winde". Die Rede ist vom Cap de Formentor auf der Halbinsel Formentor auf Mallorca, dem nordöstlichsten Punkt der Baleareninsel. Eindrucksvoll ragt die Steilküste aus dem Meer und erreicht mit 384 Metern ihren höchsten Punkt Fumart.

Am Cap de Formentor gibt es mehrere Buchten, die umsäumt werden von schmalen weißen, mit Pinien bewachsenen Sandstränden, namentlich Cala Pi de la Posada, Cala Murta und Cala Figuera.

Das Kloster Lluc

Mallorca ist nicht nur eine zu bestimmten Jahreszeiten in einigen Teilen überlaufene Touristeninsel, sondern die Summe sehr unterschiedlicher Regionen mit einer vielseitigen geologischen Beschaffenheit sowie einer einzigartigen Flora und Fauna und einigen sehr mystischen Orten.

Festung Capdepera

Das romantische Städtchen Capdepera idyllisch gelegen direkt am Meer ist geprägt von kleinen engen Gassen, wunderschönen Natursteinhäusern und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Zu diesen gehört zweifellos auch die imposante Festungsanlage Capdepera, die majestätisch auf dem rund 159 m hohen Berg Puig de Capdepera thront.